Zwei Wahlspanier verleben ihren Lebensabend bei viel Sonnenschein an der Costa del Sol. Wir genießen ein friedliches zusammen LEBEN mit den verschiedensten Nationalitäten.

>

Die letzte Fahrt für uns 2018 mit „Dona Eva“ ging nach Neer an der Maas in Limburg NL.
Ein Dorf mit historischen Kostbarkeiten. Der Hafen mit geräumigen Rasen vor der Türe (welcher wir uns zu eigen machten).
 Schöne Aussicht vom Clubhaus aus auf den Hafen und die Maas mit ihren vorbeifahrenden Booten.
Hier verlebten wir schöne Tage mit sommerlichen Temperaturen um die 30° (und das Mitte Oktober)
Zurück im Heimathafen wurde es Zeit „Dona Eva“ winterfest zu machen. Denn unser immer wieder verschobenen Flug, nach Malaga, rückte näher.
Man kann nicht nur arbeiten man muss auch die Zeit haben oder nehmen um mit den Bootsnachbarn einen Plausch zu halten.
Es war im Sommer immer schon mal „Warm“ oder ein Sommer noch „Wärmer“ aber 2003 war es „Heiß“ doch in diesem Jahr 2018 war es
der „Heißeste“ Sommer in Mitteleuropa seit der Wetter Aufzeichnung (ca. 1800) hat uns gut gefallen, war ganz nach unserem Geschmack, wären wir sonst so lange an Bord geblieben?????.
Wir sagen tschüss und allen Verwandten, Freunde und Bekannte, die uns besucht oder eingeladen haben „DANKE“ war nett bei und mit euch.
Wir wünschen einen schönen 11.11., eine geruhsame Adventzeit, besinnliche Weihnachten, guten Rutsch, lustige Karnevalszeit, frohe Ostern, fröhliche Pfingsten.
Kurzum „Alles erdenklich Gute“ die Zeit vergeht so schnell und wir sind dann wieder in 2019 mit „Dona Eva“ unterwegs.

Andalusien hatte uns wieder, mit Temperaturen wie in Niederland diese waren aber nur von kurzer Dauer.
Dachten am nächsten Tag wir haben uns im Datum geirrt. Hatten wir Oktober oder den 30.Mai????? Nachdem Schlager:
Am 30.Mai ist der Weltuntergang………Düster, Regen, Gewitter, Hagel, Stromausfall.
Doch wir, östlich von Malaga, kamen mit den Schrecken davon, westlich ging es nicht so glimpflich aus.
Nachdem Petrus sich ausgetobt hatte trauten sich unsere holländischen Freunde auch für ein paar Tage in Malaga zu landen.
Grund sie wollten MAX (siehe unser HP Oktober und Dezember 2017) zurück nach Hause holen, welcher hier im Auto-Schönheitssalon bei Roberto war.
Sieht wieder aus, wie neu! Doch bevor es endgültig hieß: „MAX muss nach Hause“, verbrachten wir ein paar schöne Tage in und um Torre.
Wir wünschen den Beiden mit MAX eine gute stressfreie Heimfahrt, in 5 Tagen war es geschafft und MAX ist wieder in Niederland.
Danach hatten wir Zeit um uns um Haus und Garten zu kümmern und konnten feststellen, dass in der Zwischenzeit fleißige Heinzelmännchen
einige unserer Eisengitter gestrichen und den Garten bearbeitet hatten.
                                                                         
   „DANKE“ macht weiter so!